Fandom

Zamonien Wiki

Blaubär

1.034Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem Zamonien Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Blaubär[1] bzw. Tihiivianipirii Kengklepperkengkerenng Tajdfjopäörtfzttughhtrtrhhgsrtgh Keek Kaak Kookkeek Kaak Blaubär der Dreihundert achtundfünfzigtausend sechshundertvierundachtzigste Juniorsenior großwesirfurunkel[2] oder auch Balthasar Blumenreich Blaubär[3] ist ein blauer Buntbär, der als begnadeter Lügner bekannt ist und der sein Leben großmütig ausgeschmückt in Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär und Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn erzählt.


Erstes Leben Bearbeiten

Blaubär in der Walnussschale.png

Der ausgesetzte Blaubär

In den 13½ Leben wird angedeutet, dass er auf der Moloch geboren wurde. Weil seine Eltern nicht wollten, dass er sein Leben als Sklave fristete, haben sie ihn in einer Nussschale aussgesetzt und wegtreiben lassen.[4] Er war da noch sehr klein. Seine Nussschale trieb auf den Malmstrom zu, doch er wurde von Zwergpiraten gerettet. Die nächsten fünf Jahre lebte er bei diesen und lernte Knoten machen, Seemannsgarn spinnen und die Schifffahrt. Weil er immer größer wurde, wurde er auf einer Insel ausgesetzt.[5]

Zweites Leben Bearbeiten

Blaubär (Tümpel).jpg

Blaubärs Spiegelbild

Auf der Klabauterinsel machte er Bekanntschaft mit den Klabautergeistern. Sie gaben ihm zu Essen und im Gegenzug weinte er für sie, da sich Klabautergeister von Angst ernähren. Eines Tages floh er von der Insel weil er sich über sein Spiegelbild erschrak.[6]


Drittes Leben Bearbeiten

Blaubär auf dem Tyrannowalfisch.jpg

Blaubär auf dem Rücke des Tyrannowalfisch Rex

Er floh auf einem Floß. Lange schwomm er durchs Meer. Er sah auch die Moloch. Er traf auf zwei Tratschwellen, die ihm das Sprechen beibrachten und ihm einen Namen gaben: Blaubär. Doch die Tratschwellen schwammen irgendwann weiter, damit sie nicht verdunsteten. Blaubär traf auch einen Tyrannowalfisch Rex. Dieser brachte ihn, weil Blaubär ihm alle Harpunen aus dem Rücken zog, zu einer Insel.[7]


Viertes Leben Bearbeiten

Blaubär auf der Gourmetica.png

Die Insel versucht Blaubär zu fressen

Die Insel war eigentlich eine Gourmetica Insularis und mästete Blaubär ein Jahr lang. Als er fett genug war, wollte sie ihn fressen. Doch er wurde gerettet vom Rettungssaurier Deus X. Machina.[8]


Fünftes Leben Bearbeiten

Blaubär und Mac.jpg

Blaubär mit Mac

Mac hatte sehr schlechte Augen und deshalb arbeitete Blaubär von jetzt an als sein Navigator. Er nahm ab und bekam einen roten Pullover und eine blaue Hose, beides behielt er seine 27 Leben lang. Er rettete mit Mac unter anderem einige Wolpertingerwelpen vor einem Bollogg. Nach einem Jahr ging Mac in Rente und brachte Blaubär zur Nachtschule.[9]


Sechstes Leben Bearbeiten

Nachtigallers Unterricht.jpg

Blaubär in der Nachtschule

Blaubär während des Finsterberggewitters 01.jpg

Die Finsterberge werden durchspült

Blaubär ging in die Nachtschule von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller. Seine ersten Mitschüler waren Fredda und Qwert Zuiopü seine besten Freunde. Auch außerhalb des Unterrichts lernten er und seine Freunde. Fredda verließ die Nachtschule und ein neuer Mitschüler namens Fogelweide kam. Noch zwei weitere neue Schüler kamen in die Nachtschule. Sie hießen Groot und Zille. Auch Qwert verließ die Nachtschule. Ebenso wie Blaubär nach einiger Zeit. Von Nachtigaller bekam er das Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung in seinen Kopf gebrannt. Er wurde in das Finsterberglabyrinth geschickt. Hier traf er Qwert und schubste ihn in ein Dimensionsloch weil dieser sich nicht traute hineinzuspringen. Von einem der Stollentrolle wurde er Tief ins innere des Labyrinths geführt. Doch er folgte einer Finsterbergmade in die äußeren Bereiche des Labyrinths. Bald darauf kam ein Finsterberggewitter und er wurde von diesem hinaus gespült. Direkt vor den Großen Wald.[10]


Siebtes Leben Bearbeiten

Avriel 01.png

Die Buntbärin

Er ging in den Großen Wald und fiel auf ein Netz der Waldspinnenhexe herein, in der von diesem durch Dämpfe erzeugten Illusion sah er eine Buntbärin, in die er sich verliebte. Der Stollentroll der ihn im Labyrinth in die Irre geführt hatte, machte sich über ihn lustig. Er konnte sich aber mit Hilfe von Wasser aus dem Netz befreien. Doch die Waldspinnenhexe folgte ihm. Nach einem achtstündigen Marathon, auf dem Blaubär von der Waldspinnenhexe verfolgt wurde, fiel er am Ende in ein Dimensionsloch.[11]


Achtes Leben Bearbeiten

Dimensionsloch.png

Das Dimensionsloch

Durch das Dimensionsloch gelangte Blaubär in die 2364. Dimension. Der Heimat von Qwert. Er wollte Qwerts früheres Ich vor einem Sturz in ein Dimensionsloch bewahren, fiel dann aber selbst hinein. Heraus kam er aus dem Dimensionsloch im Großen Wald nicht allzu lange Zeit nach seinem ersten Fall ins Dimensionsloch. Er ging in die Süße Wüste.[12]


Neuntes Leben Bearbeiten

Blaubär (Gimpel).jpg

Blaubär als Gimpel

Blaubär schloss sich den Gimpeln an. In seiner Zeit bei den Gimpeln verteidigte er selbige vor den Sandmännern und fing die Stadt Anagrom Ataf, die die Gimpel gesucht hatten. Hier lebte er eine Weile, doch die Fatome, die Bewohner von Anagrom Ataf, waren unzufrieden und die Gimpel konnten sich nicht an das Stadtleben gewöhnen. Außerdem war Anagrom Araf nur eine halbstabile Fata Morgana Stadt. Deshalb schrieb Blaubär neue Gimpelgesetze in denen stand das sie eine Stadt suchen sollten, die Blaubär sich ausgedacht hatte. Die Gimpel verließen Anagrom Ataf und Blaubär ging seiner Wege. An einer Tornadohaltestelle wurde er vom Ewigen Tornado aufgesogen. Im Tornado war eine Stadt mit einer langen Treppe. Wenn man den Tornade betrat wurde man viele Jahre älter.[13]


Zehntes Leben Bearbeiten

Blaubär (alt).jpg

Blaubär ist um Jahrzehnte gealtert

Blaubär lebte nun als Senior in der Tornadostadt er freundete sich mit Balduan Beobab an. Alle außer Blaubär im Tornado waren Menschen. Erst sammelte Blaubär Schätze, wovon es viele im Tornado gab. Doch die waren leider wertlos. Deshalb tauschte er alles zurück und sammelte nun die Geschichten von den Leuten im Tornado. Er schrieb die Tornado-Chronik. Eines Tages stand der Tornado für eine Minute still, bevor er sich in die andere Richtung drehte. Dies passierte einmal im Jahr. Blaubär entwickelte einen Fluchtplan. Er stellte die Theorie auf, das man in dieser Minute nicht verrückt wurde wenn man durch die Tornadowand ging. Deshalb zählte er ein ganzes Jahr lang die Sekunden rückwärts. Wenn er schlief übernahm Balduan dies. Er, Balduan und einige andere trainierten das ganze Jahr hindurch, damit sie innerhalb der Minute Stillstand aus der Gefahrenzone des Tornados rennen konnten. Als sie aus dem Tornado flohen wurden sie wieder jünger und rannten vom Tornado weg. Blaubär wollte nach Atlantis. Der Weg dorthin ging durch den Großen Kopf. Einem abgelegten, noch lebendigen Bollogkopf. Balduan führte Blaubär zum Großen Kopf und verabschiedete sich dort von ihm.[14]


Elftes Leben Bearbeiten

Blaubär an der Traumorgel.png

Blaubär an der Traumorgel

Blaubär kletterte die Haare des Bollogkopfes hinauf um, zum einen Ohr rein und zum anderen wieder heraus, nach Atlantis zu kommen. Er wurde in den Haaren fast von einem Bolloggfloh getötet. Dennoch schaffte es aber ins Ohr, wo er fast im Ohrenschmalz ertrank, wurde aber von der Schlechten Idee 16U gerettet. Sie gingen zum Planmacher der Karten herstellte. Sie bestellten für 12500 Selsillen eine Bolloghirnkarte, die in 2 Monaten fertig sein würde. Diese Zeit lebte er bei 16U. Er feindete sich mit dem Wahnsinn an. Blaubär arbeitete als Traumorganist und machte die Träume des Bollogs, damit der Kopf nicht aufwacht und seinen Körper vermisst. Weil man damit nicht allzuviele Selsillen machen konnte (10 Selsillen pro Stunde), machte er professionelle Traumkonzerte und verlangte Geld für den Eintritt. Nachdem er die Hirnkarte erhalten hatte ging er mit 16U zum anderen Ohr und verabschiedete sich. (Unterwegs hatte der Wahnsinn nochmal versucht Blaubär zu töten, wurde aber von 16U daran gehindert.) Er musste schnell am Bollogkopf herunter Klettern, da in diesem Moment der Bollog seinen Kopf wieder aufhob.[15]


Zwölftes Leben Bearbeiten

Atlantis (neu).jpg

Atlantis

Blaubär ging nach Atlantis. Hier lernte er Chemluth Havanna kennen. In seiner ersten Nacht in Atlantis übernachtete er in einem teilweise eingestürtzten Dom. Hier wären er und Chemluth zuerst fast von Vampiren, dann von Kakertratten getötet worden. Doch sie wurden von einem der Unsichtbaren Leute gerettet. Blaubär zog mit Chemluth ganz nach oben in einen Schraubenturm. Sie arbeiteten in vielen Berufen. Der vorläufige Höhepunkt ihrer Karriere war in der Hoawief-Pizzeria von Zakob Yoa. Einmal ging Chemluth mit Blaubär ins Megather um ein Lügenduell zu sehen. Blaubär war so fasziniert davon, dass die beiden jeden Mittwoch ins Megather ging. Doch bald gab es einen neuen Lügenkönig. Lord Nelloz, der Stollentroll, den Blaubär im Labyrinth und im Großen Wald getroffen hatte. Blaubär kündigte bei Zakob Yoa und bewarb sich bei Volzotan Smeik als Lügengladiator. Er wurde eingestellt und übte viel. Sein erstes Duell sollte ein Vorkampf sein doch der Herausforderer des Lügenkönigs wurde krank und so nahm Blaubär direkt an einem Hauptkampf teil. Er besiegte Lord Nelloz und wurde neuer Lügenkönig. Er zog in eine Villa in den Hügeln von Naltatis-Nord. Dort führte er ein Luxus-Leben. Er war ein Jahr ungeschlagener Lügenkönig. Dann kam das Comeback von Nussram Fhakir, dem ehemals besten Lügenkönig. Es war das längste Lügenduell aller Zeiten.[16]


Achtung Spoilergefahr!


Nach 99 Runden gewann Blaubär. Volzotan Smeik hatte all sein Geld auf Fhakir gesetzt. Jetzt war er wütend und gab seinem Leibwächter Rumo den Auftrag Blaubär als Sklave auf die Moloch zu bringen. Doch Rumo ließ ihn und Chemluth frei weil Blaubär ihn mit Mac in der Kindheit vor einem Bollog gerettet hatte. Lord Nelloz führte sie zu den Unsichtbaren Leuten. Diese hatten aus Atlantis ein Raumschiff gebaut um die Erde zu verlassen. Blaubär wollte aber auf der Erde bleiben. Nelloz brachte ihn zum Hafen. Hier wurde er gefangen genommen um als Sklave an Bord der Moloch zu arbeiten.[17]


Dreizehntes Leben Bearbeiten

Malmstrom mit Moloch.jpg

Die Moloch und der Malmstrom

Blaubär arbeitete in der Ofenhölle zusammen mit anderen Buntbären. Alle an Bord der Moloch waren willenlose Sklaven, die vom Zamomin gesteuert wurden. Doch Blaubär war immun weil er das Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung in seinem Kopf hatte. Er wurde zum Zamomin gebracht, verhört und in ein Gefängnis für Immune gesteckt. Durch ihn erfuhr Nachtigaller wo sich das Zamomin befand. In seinem Gefängnis waren auch Groot und Zille, seine alten Mitschüler, die für Smeik gearbeitet hatten, und Nalla Oettep, ein Wolpertinger. Lord Nelloz befreite die Gefangenen und zusammen machten sie sich auf den Weg das Zamomin zu vernichten. Doch Nalla Oettep und Lord Nelloz arbeiteten für das Zamomin. Es gehörte alles zu dessen Plan. Es wollte sie den Haien zum Fraß vorwerfen, es sei denn Blaubär könne sieben Fragen beantworten. sechs konnte er beantworten, aber an der siebten scheiterte er. Doch dann kam Nachtigaller mit einer Finsterniswolke angeflogen und sie führten ein Gedankenduell. Während dieses Duells warf Blaubär das Zamomin in die Finsterniswolke. Das Zamomin war besiegt, aber die Moloch fuhr auf den Malmstrom zu. In letzter Sekunde kamen tausende Rettungssaurier und evakuierten das Schiff. Es war allerdings ein Saurier zu wenig und Mac der die Rettungssaurier anführte wollte Blaubär mitnehmen. Allerdings sprang Lord Nelloz auf Macs Rücken und gab sich als Blaubär aus. So blieb dieser zurück. Er war nun Käpt'n der Moloch. Der Malmstrom war ein großes Dimensionsloch und Qwert Zuiopü kam gerade noch rechtzeitig mit einem Teppich herausgeflogen und rettete Blaubär. Sie flogen dorthin, wo vorher Atlantis gewesen war.[18]


Dreizehneinhalbtes Leben Bearbeiten

Haus auf der Lichtung.jpg
Die Rettungssaurier brachten Blaubär und die anderen Buntbären, die versklavt gewesen waren, zum Großen Wald. Dort verbrannten sie die Waldspinnenhexe und bevölkerten einen Teil des Waldes. Blaubär lebte mit anderen in einem Gemeinschaftshaus. Er arbeitete in einer Schule als Lehrer für Zamonische Dialekte, Bienenzucht, Gralsunder Dämonologie, Nachtigallik, Höhere Matematik und 30 andere Fächer. Er schrieb das Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung ab und es wurde zur Pflichtlektüre in den Buntbärenschulen. Blaubär begann eine Romanze mit dem Buntbärmädchen Avriel und sie zogen in eine selbstgebaute Blockhütte.[19]


Transportschiff Bearbeiten

Elvira.jpg

Die Elvira

Käpt'n Blaubär arbeitete später als Käpt'n der Elvira und musste Fracht transportieren. Er hatte einen Matrosen namens Hein Blöd.

Im Alter lebte Blaubär mit Hein Blöd und seinen Enkeln, dem rosa, dem gelben und dem grünen Bärchen, auf der Elvira, die jetzt auf einer Klippe stand. Seinen Enkeln erzählte er oft Seemannsgarn, in dem aber oft ein kleines Fünkchen Wahrheit war.[20]

WeiteresBearbeiten

Blaubär behauptete in einer Seemannsgarn-Episode, dass er den Baron Münchhausen aus dem Jahre 1782 gekannt hätte, was bedeuten müsste, dass er bereits über 200 Jahre alt ist. Der Wahrheitsgehalt dieser Aussage ist nicht überprüfbar, aber es ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass viele zamonische Daseinsformen mehrere Jahrhunderte alt werden können. Desweiteren hat Blaubär inzwischen auch mehr Abenteuer erlebt, als man in einem Menschenleben erleben könnte. Auch würde es erklären, wie es kommen kann, dass Blaubär den Untergang Zamoniens miterlebt haben soll, da es auch nach dem Aufstieg von Atlantis noch mindestens 100 Jahre dauerte, bis der Kontinent versank.


QuellenangabenBearbeiten

  1. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(3. Mein Leben auf der Flucht), Ein Name fürs Leben, S. 64.
  2. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(9. Mein Leben in der Süßen Wüste), Der Fluch der langen Namen, S. 300f.
  3. Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn.
  4. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(13. Mein Leben auf der Moloch), Erklärungsbedarf, S. 692f.
  5. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(1. Mein Leben als Zwergpirat), S. 15.
  6. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(2. Mein Leben bei den Klabautergeistern), S. 39.
  7. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(3. Mein Leben auf der Flucht), S. 49.
  8. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(4. Mein Leben auf der Feinschmeckerinsel), S. 79.
  9. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(5. Mein Leben als Navigator), S. 101.
  10. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(6. Mein Leben in den Finsterbergen), S. 129.
  11. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(7. Mein Leben im Großen Wald), S. 213.
  12. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(8. Mein Leben im Dimensionsloch), S. 257.
  13. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(9. Mein Leben in der Süßen Wüste), S. 275.
  14. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(10. Mein Leben in der Tornadostadt), S. 353.
  15. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(11.Mein Leben im Großen Kopf), S. 399.
  16. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), S. 447.
  17. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), S. 593.
  18. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(13. Mein Leben auf der Moloch), S. 629.
  19. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(13½. Mein Leben in Ruhe), S. 697.
  20. Käpt’n Blaubärs Seemannsgarn.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki