FANDOM


Dämonen sind eine meist hässliche, von gutmütig bis bösartig und grausam bis hilfsbereite Daseinsformengruppe, die überall auf der Welt verbreitet ist, sich aber hauptsächlich auf Zamonien konzentriert und hier besonders geballt in Atlantis.


Allgemeines

Dämonen haben die unterschiedlichsten Größen von den zehn Meter großen Fänggen und gewaltigen Dämonenriesen bis zu den weitaus kleineren Zwergdämonen. Auch in ihrer grundlegenden Gesinnung sind sie sehr unterschiedlich. Beispielsweise sind Klammtrolle und Gletschermumen von friedlichem Naturell, wohingegen auch ein sehr großer Teil der Dämonen ihr Leben dem Krieg widmete. Die Unterschiede innerhalb dieser Daseinsformengruppe sind in jeder Hinsicht groß, doch lassen sich einige allgemeine Dinge sagen.

Moosdämon

Ein Moosdämon

Verzerrte Grimassen, lange gelbe Zähne, sichtbares Zahnfleisch, verdrehte Augen, heraushängende Zunge, Haare in den Ohren, bunte Lippen, Hörner auf dem Kopf, Warzen im Gesicht, Stachelhaare – all das sind typische Merkmale für einen Dämon, die viele von ihnen deshalb benötigten, weil sie von Natur aus andere Daseinsformen erschrecken und ängstigen wollten.[1]

Im Durchschnitt ist ein ausgewachsener Dämon über zwei Meter groß, meist mit einem einschüchternden, angsteinflößenden Aussehen. Nach der Geburt müssen die Eltern sich überwinden, denn instinktiv wollen viele ihre Kinder töten. Es ist also ein Zeichen von Elternliebe, wenn sie ihre Babys wegwerfen, um ihnen nichts anzutun. Nun müssen diese allein auskommen, doch sind sie dafür bestens ausgerüstet. Auch ohne Laufen oder Sprechen zu können ist ein frisch geborener Dämon bereits in der Lage sich mit Zähnen, Krallen und starken Händen zu wehren, auch wissen die Kleinen wie sie sich ernähren können. Nach ungefähr einem Monat können Dämonenkinder bereits laufen und beginnen ihren Weg in der Welt zu finden. Bereits mit acht Jahren sind viele Dämonen ausgewachsen.[2] Je nach Epoche und Unterart verhält sich jeder Dämon anders. Einige zogen mit einem unendlichen Hass los um so viel wie möglich zu töten, andere z.B. die Moos- und Kohlendämonen beabsichtigten nur anderen aufzulauern und sie das Fürchten zu lehren[3] und wieder andere, wie die Berghutzen wollten nur die Liebe einsamer Wanderer.[4]


Rikschadämon

Ein Rikschadämon

Dämonen sind in Zamonien ein fester Bestandteil der Gesellschaft, doch hatten und haben sie schon immer einen schweren Stand. Bereits ihr Aussehen schreckt viele andere Daseinsformen ab und lässt schlechte Absichten ahnen. Auch gibt es durchaus zwielichtige Individuen, aber nicht mehr als bei anderen Daseinsformen. Werbeveranstaltungen sind meist unbesucht und eine unangenehme Wirkung auf ihr Gegenüber ist nicht zu vermeiden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Dämonen grundlegend benachteiligt werden. Sie sind in allen Schichten vertreten, ob als Bäcker, Parlamentarier, Straßenfeger oder gefeierte Lügengladiatoren oder berühmte Gebba-Spieler. Dämonen sind in Zamonien allgegenwärtig und niemand fürchtet sich mehr vor ihnen, obwohl ihr Äußeres immer noch abschreckend wirkt. Um weniger aufzufallen versuchen eitlere Dämonen sogar sich mit kosmetischen Tricks der Mehrheit anzupassen.[5]

Es gibt kaum jemanden der nicht mit einem Dämonen bekannt, verwandt, verschwägert oder befreundet ist.[6] Einige genießen hohes Ansehen, doch die größtenteils brutale Vergangenheit der Dämonen wirft immer noch ein schlechtes Licht auf sie.


Dämonenarten

Dämon ist nicht gleich Dämon. Wie schon erwähnt gibt es zahlreiche Unterkategorien und Unterarten, die alle eigene Daseinsformen bilden. Die bekannteren Dämonenarten sind Rikschadämonen, Berghutzen und Fänggen.

Alphabetische Ordnung verschiedener Dämonenarten und Unterarten[7]:

  • Balinesische Schattengespenster
  • Dämonenriesen
  • Erddämonen
  • Irische Moorgnome
  • Japanische Grimassengrusler
  • Kohlendämonen
  • Luftdämonen
  • Niederzamonische Teufelselfen[10]
  • Schilfdämonen
  • Sumpfdämonen
  • Tierdämonen
  • Wasserdämonen
  • Yhôllisische Galgentritsche
  • Zwergdämonen


Historie der Dämonen in Zamonien

Ursprünglich war Zamonien besiedelt von Dinosauriern, Großdrachen, Rieseninsekten, Bolloggs und Urdämonen. Man kann sich vorstellen wie die Urdämonen gewesen sein müssen, wenn sie in der Gesellschaft von Bollogs und Großdrachen überleben mussten. Nach dem allmählichen Aussterben der meisten dieser Wesen besiedelten andere Daseinsformen den Kontinent, darunter die verschiedensten Dämonenarten von anderen Kontinenten, wie Asien und Yhôll.[14]


Zu Beginn war die Dämonenpopulation noch relativ gering. Mit der Zeit wuchs sie immer mehr an und dank ihres erschreckenden Aussehens und ihrer teils gewaltigen Kräfte, wurden sie respektiert, aber vor allem gefürchtet.

Im Zamonischen Mittelalter waren die Dämonen ohne Ausnahmen verhasst, und man hätte sie gerne ausgerottet, wenn man gekonnt hätte. Größtenteils war dies durchaus nachvollziehbar. In dieser Zeit wurden die meisten zu Dämonenkriegern. Als bezahlte Söldner oder plünderndes Heer zogen Dämonen begeistert in die Schlacht. Sie waren in Wegelagerergruppen, Kriegsstämmen und Dämonenarmeen organisiert, die ohne Gnade alles überfielen, töteten und zerstörten was auf ihrem Weg lag. Dämonenkrieger zeichnet Brutalität, Hingabe und Gnadenlosigkeit aus. Es gab keine Fahnenflüchtigen, keine Kapitulationen und auch keine Gefangenen.

Doch besonders untereinander gab es gewaltige Auseinandersetzungen. Bereits wenn zwei Kriegsstämme aufeinander trafen kam es in vielen Fällen zu einer erbarmungslosen Schlacht. Doch oft schlossen sich die Stämme zu einer Dämonenarmee zusammen, die nun wie eine Naturkatastrophe über das Land kam. Sie waren erst durch das Zusammentreffen mit einer weiteren Dämonenarmee zu stoppen. Aufgrund der Heftigkeit eines solchen Ereignisses entstand das geflügelte Wort "Das war ja die reinste Dämonenschlacht" für eine Auseinandersetzung, die auf beiden Seiten zu hohen Verlusten geführt hatte, ohne dass ein eindeutiger Gewinner feststand. An dieser Stelle sind besonders die Dämonenkriege zu nennen, die wohl ein wichtiger Grund sind, weshalb die Dämonenpopulation in diesen Tagen nicht überhand nahm.

Dämonen arbeiteten in diesen Tagen also bevorzugt als Banditen Söldner und Soldaten. Sie waren verabscheut, aber bei Kriegsherren begehrt. Dämonenkrieger kämpften bei vielen der damaligen Schlachten mit, so auch drei Jahre lang untertage in den Höhlenkriegen von Midgard, in den Wüstenkriegen, auch in einem Gemetzel zwischen einer Yetiarmee und Dämonenkriegern, in der Schlacht vom Unkensumpf, sowie in der Schlacht im Nurnenwald.[15]

Aus der Teilnahme an der letzgenannten Auseinandersetzung lässt sich schließen, dass das Blut vieler Dämonen zur Entstehung der Nurnen beitrug und auch einige Dämonen zu Kupfernen Kerlen wurden.[16]


Seit dieser Epoche, in der die Dämonenkrieger das Bild der Dämonen prägten hat sich viel gewandelt. Die sog. Dämonen-Amnestie wurde erlassen[17], die einzelnen Unterarten wurden nicht mehr über einen Kamm geschoren und die Dämonen konnten mit der Zeit auch kaum noch Lebewesen mit ihrem Aussehen erschrecken, denn mit der steigenden Population war beispielsweise der Anblick eines dreizüngigen Moosdämons mit einer blutigen Axt im Kopf alltäglich geworden.

Nachdem sich das Verhalten gegenüber Dämonen entspannt hatte, begannen auch diese sich in die Gesellschaft einzugliedern und ergriffen gewöhnliche Berufe. Besonderen Erfolg hatten hierbei die bekannten Rikschadämonen, die sich als schnelles, sicheres und günstiges Transportmittel etablierten.[18]


Kultur

Dämonen haben einiges zur zamonischen Kultur beigetragen und sind selbst Grundlage einer eigenen Wissenschaft der Dämonologie(siehe unten).

In der Literatur ist besonders die Dämonische Gruselliteratur zu nennen[19], doch auch andere Werke wie die Rikschadämonischen Currybücher[20] sind Teil der Kultur geworden.

Aus der Zeit der Dämonenkrieger ist besonders das Blutlied als dämonisches Kampflied überliefert.[21]

Auch in der Unterhaltungsbranche haben Dämonen, wie erwähnt, Fuß gefasst. Ob als Lügengladiatoren oder Gebba-Spieler.

Inwieweit die Gralsunder Dämonenmalerei von Dämonen beeinflusst oder betrieben wird ist leider unbekannt. Einer ihrer Vertreter ist der Großmeister Edd van Murch.[22]

Dämonenboot

Eines der berüchtigten Dämonenboote

Jedoch ganz besonders haben sich Dämonen im Transportwesen verdient gemacht.[23] Die schon oft erwähnten Rikschadämonen auf dem Lande und die Dämonenboote in den Reißflüssen im Nordwesten Zamoniens.[24]

Ebenfalls bemerkenswert ist das eigene Zahl- und Zählsystem der Dämonen. Es basiert auf der Schrecksekunde, die ca. 0,3 Sekunden beträgt und von den Dämonen ein Horror genannt wird. In dieser Einheit wird gerechnet und so entsprechen zehn Horror einen Schreck, hundert einen Schock und tausend Horror einen Herzinfarkt.[25]

Religion und Aberglaube

Einiges ist über den Glauben der Dämonenkrieger früherer Zeiten bekannt, doch ansonsten ist wenig über die geistlichen Welten der Dämonen bekannt. Dies mag mit dem Umstand zusammenhängen, dass sie selbst oft Bestandteil von Mythen, Legenden und Aberglaube sind.

Die Ansichten der Dämonenkrieger waren, gemäß ihrem sozialen Umfeld, höchst blutrünstig und grausam. Ihrer Auffassung nach kommen sie nach ihrem Tod im Kampf nach Untenwelt, wo sie all ihre getöteten Feinde aufgespießt und ewig jammernd vorfinden. Die Dämonenkrieger glaubten auch, dass sie dort ewiges Sterben und ewigen Tod genießen könnten während sie mit Blut verdickten Wein trinken können. Besonders geprägt sind diese Vorstellungen von dem Leben nach dem Tod von ihrer Todesverachtung, aber auch gleichzeitigen Todessehnsucht. Ein Dämonenkrieger zieht nur in die Schlacht um zu töten und selbst getötet zu werden. Deshalb ist ihr Tod für sie oft eine dankenswerte Tat, doch trotzdem und ohne Angst von dem Tod bekämpfen sie den eigenen Untergang bzw. fordern sie grausame Rache.[26][27]


Dämonismus und Dämonologie

Die Dämonologie ist eine Wissenschaft für sich, die an allen größeren Universitäten unterrichtet wird. Innerhalb dieser geisteswissenschaftlichen Disziplin gibt es verschiedene Richtungen, wie der von Manu Kantimel begründete Gralsunder Dämonismus.[28]

Blenhaim hat die größte Spezialbibliothek zum Thema Dämonologie.[29] Die Fragen mit der sich die Dämonologie beschäftigt sind beispielsweise "Existieren Niederzamonische Teufelselfen, und wenn ja was sind sie genau?" und "Wie viele Teufelselfen passen auf eine Nadelspitze?".[30] Auch die sog. Sandmänner und deren "Bösartige Erweckung" werden von dieser Wissenschaft erforscht.[31]


Dämonenschwerter

Dämonenschwerter

Zwei Seiten eines Dämonenschwertes

Die sogenannten Dämonenschwerter werden aus getrockneten und zerstoßenen Gehirnen von toten Dämonenkriegern und dem Meteoreisen aus dem Dämonengebirge geschmiedet. Diese Waffen sind zu Ehren der Krieger geschmiedet worden und können dank des besonderen Metalls aus dem Weltall denken, sehen und sich telepathisch verständigen. Dadurch wurde gerade den unbarmherzigen Dämonenkriegern die Unsterblichkeit ermöglicht, wodurch sich das negative Bild von Dämonen, trotz des heutigen friedlichen Zusammenlebens, verstärkt.[32]


Insgesamt ist es aufgrund der Vielfalt der Dämonen schwierig ein einheitliches, allen gerecht werdendes Bild zu schaffen und ihre Bedeutung in Zamonien zu erfassen. Klar ist: Sie sind eine der wichtigsten Daseinsformen des Kontinents.


Bekannte Dämonen

  • Grinzold der Spalter, Dämonenkrieger und Schwerthälfte
  • Fredda, Berghutze, Nachtschülerin
  • Deng Po, Rikschadämon, Lügengladiator


Quellenangaben

  1. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 577.
  2. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Die Geschichte von Grinzold dem Dämonenkrieger, S. 362f.
  3. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 576f.
  4. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Die Berghutze, S. 131f.
  5. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 577.
  6. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 576.
  7. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 576ff.
  8. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Die Berghutze, S. 131f.
  9. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Der Stollentroll, S. 182.
  10. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Die sieben Fragen, S. 657f.
  11. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Rikschadämonen, S. 452f.
  12. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Fänggen, S. 461f.
  13. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Vampire, S. 458.
  14. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Zamonische Geschichte, S. 142.
  15. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Die Geschichte von Grinzold dem Dämonenkrieger, S. 362ff.
  16. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – I. Der silberne Faden , Die Schlacht im Nurnenwald, S. 53.
  17. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Die Farbe des Wissens, S. 167.
  18. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Runde 23 bis 33, S. 576f.
  19. Ensel und Krete, III. Das Haus , S. 182.
  20. Die Stadt der Träumenden Bücher , 09. Colophonius Regenschein, S. 62.
  21. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Untenwelt – I. Storr der Schnitter , Das Blut-Lied, S. 397ff.
  22. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Buchwein aus Buchhaim, S. 133.
  23. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Rikschadämonen, S. 452f.
  24. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – IV. Smeiks Weg , Reißwasser und Dämomenboote, S. 262f.
  25. Ensel und Krete, I. Bauming , S. 83.
  26. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Die Geschichte von Grinzold dem Dämonenkrieger, S. 363f.
  27. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , General Ticktacks Geschichte, S. 464.
  28. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Ölsardinen, S. 153.
  29. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Solide Bildung, S. 156.
  30. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Die sieben Fragen, S. 657f.
  31. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 9. Mein Leben in der Süßen Wüste, Eine schlaflose Nacht, S. 293.
  32. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Das Schwert, S. 309ff.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.