FANDOM


Brand von Buchhaim
Der Brand von Buchhaim ist ein Gedicht von Perla La Gadeon und laut Hildegunst von Mythenmetz ein einmaliges Meisterwerk der Zamonischen Düsterlyrik. Es handelt vom ersten Brand von Buchhaim.[1]

Vermutlich ist es das zamonische Gegenstück zu Edgar Allan Poes Gedicht Die Glocken.

Wie die Feuerglocke gellt-
ehern gellt!
Welche Schreckensmär jetzt ihre Turbulenz vermeld't
Ins verstörte Ohr der Nacht
Wie sie Grauen hat gebracht!
Nicht mehr sprechen kann sie, nein,
kann allein noch schreien, schrein!


QuellenangabenBearbeiten

  1. Die Stadt der Träumenden Bücher , 29. Das Orm, S. 232.