FANDOM


Dimensionsloch.png

Ein Dimensionsloch

Freier Fall in salopper Katatonie ist ein Werk von Hildegunst von Mythenmetz, in dem dieser seinen Sturz durch ein Dimensionsloch beschreibt.

HintergrundBearbeiten

Obwohl Blaubär mehrere Stürze durch Dimensionslöcher innerhalb kurzer Zeit beschreibt, ist die Chance, in Zamonien zufällig in ein solches zu fallen, tatsächlich verschwindend gering. Dennoch geschah genau dies mit Mythenmetz, während er sich gerade im Exil in Florinth aufhielt. Er unternahm weitläufige Spaziergänge gegen seine Depressionen, stolperte auf einem solchen und fiel durch das Dimensionsloch. Genaueres ist nicht bekannt, da er sich bemühte, das Ereignis zu verschleiern.

Seinen eigenen Angaben zufolge fiel er einige Tage später aus dem selben Dimensionsloch wieder heraus und schrieb daraufhin dieses Buch, in dem er die Ereignisse festhielt. Der gesamte Text ist stark verschlüsselt und kaum verständlich.[1]

Wo landete Mythenmetz?Bearbeiten

Mythenmetz (21. Jahrhundert).jpg

Mythenmetz in unserer Realität

Es ist möglich, dass es sich bei dem beschriebenen Dimensionslochsturz um genau jenen handelte, der ihn ins moderne Deutschland führte, wo er sich interviewen ließ und sich zu Walter Moers' Übersetzung des Schrecksenmeisters äußerte.


QuellenangabenBearbeiten

  1. Ensel und Krete, Von der Lindwurmfeste zum Bloxberg , Florinth, S. 242.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki