FANDOM


Froschlinge sind eine intelligente zamonische Daseinsform.

EigenschaftenBearbeiten

Froschlinge haben sehr große Glubschaugen mit schlitzförmigen Pupillen. Ihre Finger sind lang und dünn und haben keine Saugnäpfe, stattdessen enden sie in krallenartigen Spitzen. An den Kopfseiten befinden sich kleine äußere Ohren.

Inwieweit Froschlinge auf Wasser und Feuchtigkeit angewiesen sind, ist nicht bekannt. Buchhaim ist eine sehr trockene Stadt, dies scheint für sie jedoch kein Problem darzustellen.

Ob ihre Lungen sehr strapazierfähig sind oder ob der Froschling, dem Mythenmetz im Qualmoir begegnet, einfach ein sehr erfahrener Raucher ist, ist ebenfalls unklar.[1]

Aus der Kultur der Froschlinge ist ein Tanz bekannt, die Froschling-Polka. Diese beinhaltet auch Gejodel. [2]

InteressantesBearbeiten

Froschlinge sind neben Gelblingen eine Daseinsform, die zum ersten Mal im Labyrinth der Träumenden Bücher auftaucht. In der Graphic Novel sieht man, dass sie bereits zu Hildegunsts jungen Jahren Buchhaim bevölkern.


QuellenangabenBearbeiten

  1. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Bibliodies, Bibliodas, S. 104.
  2. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Maestro Corodiak, S. 297.