FANDOM


Graf Pallaprat de Bigotto war ein zeitgenössischer Literat, zur Zeit des zweiten Aufenthalts von Hildegunst von Mythenmetz in Buchhaim. Die Romane von de Bigotto waren hauptsächlich für ein erwachsenes Publikum gedacht. So ist es nicht erstaunlich, dass sich der Puppetismus diesen Büchern zuwandte und Adaptionen erstellte. Diese Puppentheaterstücke wurden in Buchhaim sogar zur Holzzeit aufgeführt.[1]


Der Vorname könnte eine Anspielung auf diverse Menschen mit dem Namen Palaprat oder Pellaprat sein. Der Nachname bezieht sich definitiv auf die Bigotterie.


QuellenangabenBearbeiten

  1. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Puppetismus für Anfänger, S. 293.