FANDOM


Die Helsche Kanalisation ist, wie der Name schon sagt, die Kanalisation von Hel. Sie liegt in Untenwelt. Die obere Teil ist künstlich, doch das tiefere Gebiet ist auf natürliche Weise entstanden. Einer Theorie zufolge ist das Letztere ein fossiler Riesenschwamm. In der Kanalisation wird alles mögliche entsorgt: Fäkalien, Essensreste und anderer Müll. Die Toten aus dem Theater der Schönen Tode landeten dort ebenfalls. Man gelangt von Hel und von den Kohlefällen aus in die Helsche Kanalisation.

Bewohner der Kanalisation Bearbeiten

Fast alles Getier der Helschen Kanalisation ist gefährlich, ob klein oder groß. Die Tiere sind giftig, krankheitsübertragend, bissig, blutsaugend oder alles auf einmal. Es gibt dort:

  • Baktomorphe
  • Blutratten
  • Kotegel
  • Kotfresser
  • Kotwürmer
  • Leuchtameisen
  • Leuchtquallen
  • Oktopoden
  • Ölschnecken
  • Pestfrösche
  • Pestratten
  • Riesenkneifer
  • Rohrvampire
  • Russschlangen
  • Saugfußspinnen
  • Saugschnecken
  • Saugspinnen
  • Schwammsauger
  • Tropfzecken
  • Tunnelzecken

Damit die Wesen, die die Kanalisation beherrschen, nicht bald auch die Stadt überfallen, schickt man Homunkel in die Kanalisation, wo diese als Tunnelkratzer Getier töten und die oberen Kanäle sauber halten sollen.[1]


QuellenangabenBearbeiten

  1. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Untenwelt – IV. Ukobach und Ribesehl , Ribesehls Geschichte, S. 521f, Die Steinwassergrotte, S. 544, Die Patrouille, S. 552ff, Saugspinnen und Rohrbrüche, S. 557, Ein historischer Ort, S. 564f.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.