FANDOM


Hemd ist der Name, den die Kratze Echo einem Gekochten Gespenst gab. Dieses wurde von Succubius Eißpin für Echo scheinbar zur Unterhaltung erschaffen. Tatsächlich war es eine Lockmethode, um Echo in die Alchimie einzuführen.

Alchimistischer Kessel

Ein gewöhnlicher alchimistischer Kessel, in dem ein Gespenst gekocht werden kann

Hemd wurde wie jedes einfache Gespenst aus Totengas, einer Probe von der Nebelqualle und getrocknetem Zeitschneckenkot gekocht. Wie viele Gekochte Gespenster zeigte es deutliche Zuneigung zu Personen, die während der Herstellung anwesend waren. Hemd suchte sich Echo aus.
Echo 01

Die Kratze Echo

Obwohl man Gekochten Gespenstern nachsagt, dass sie kein Bewusstsein und keine Möglichkeit zur Interaktion mit ihrer Umwelt haben, freundete Hemd sich mit Echo an.[1] Es tauchte immer in seiner Nähe auf und bewachte manchmal sogar seinen Schlaf. Echo fühlte sich schnell nicht mehr von ihm bedroht und erkannte, dass Hemd absolut harmlos war. Er erschreckte sich allerdings immer noch, wenn es ihm seine grausige Fratze zeigte. Es war sich vermutlich nicht bewusst, dass Echo dies erschreckte. Scheinbar war es einfach die einzige Aktion, außer Herumschweben, zu der Hemd in der Lage war.[2]

Empathie gehörte offensichtlich auch zu Hemds Fähigkeiten, ebenso wie es stets gute Absichten hatte. So führte es Echo zu angezündeten, aber nicht mehr gebrauchten Schmerzenskerzen und brachte ihn durch sein immer wieder aufscheinendes Gesicht dazu, dass er die Kerzen von ihrem Leid befreite.[3]

Mit der geisterhaften Fratze versuchte Hemd später auch Echo zu beschützen. Allerdings nur mit geringem und kurzfristigem Erfolg. Denn es konnte Eißpin zwar erschrecken und damit eine Kettenreaktion auslösen, aber schlussendlich wurde es wieder von ihm verjagt.[4] Seine erfolgreiche Chance erhielt Hemd durch Echo selbst. Dieser rezitierte eine Beschwörungsformel und verlieh Hemd nicht nur ungeahnte Kräfte, sondern auch diverse Gefährten. Diese Gespenster konnten nun Mumien wieder zum Leben erwecken und taten dies ausführlich. Nach getaner Arbeit konnte Hemd endgültig wieder durch den Topf ins Jenseits zurückkehren.[5]


Quellenangaben

  1. Der Schrecksenmeister , Wie man ein Gespenst kocht, S. 74-79.
  2. Der Schrecksenmeister , Das Hemd, S. 85f.
  3. Der Schrecksenmeister , Das Goldene Eichhörnchen, S. 162ff.
  4. Der Schrecksenmeister , Revolution, S. 334-338.
  5. Der Schrecksenmeister , Aufschub, S. 340-345.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki