FANDOM


Hermatius Mino der Jüngere war ein Dichter aus Zamonien, dem es gelang sich mit seinen Romanen als literarische Berühmtheit zu etablieren. Als Hildegunst von Mythenmetz sich zum zweiten Mal in Buchhaim aufhielt, entdeckte er dort eine sehr schlecht gemachte Puppe von Hermatius Mino in einem ausgewiesenen Puppenladen für bekannte Literaten.[1]


Der Name Hermatius Mino ähnelt zwar dem Namen des Bürgermeisters von Buchhaim Hematitus Himo, hat aber wahrscheinlich nichts mit ihm zu tun.


QuellenangabenBearbeiten

  1. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Vertrocknete Lorbeeren, S. 190.