FANDOM


Inazea Anazazi ist eine Schreckse, die seit Jahrhunderten in Buchhaim lebt. Sie ist sehr eng befreundet mit Hachmed Ben Kibitzer und lebt mit ihm bis zu dessen Tod in einer eheähnlichen Beziehung.

In ihrem Antiquariat im alten Buchhaim findet sich unter anderem ein Buch von Noppes Pa.


Erscheinung

Inazea Anazazi (Graphic Novel)

Inazea in der Graphic Novel

Inazea ist sehr dünn und hochgewachsen und hat ebenso lange, dünne Finger. Sie hat eine breite Schnauze mit herausstehenden Reißzähnen. Sie mag auffällige Hüte, zum Beispiel trägt sie im alten Buchhaim einen mit kleinen Knochen behängten Hut und 200 Jahre später unter anderem eine Art Narrenkappe. Außerdem schmückt sie ihr Maul ab irgendeinem Zeitpunkt mit Ringen. Auch ihren langen Hals verziert sie gerne mit Schmuck und Anhängern. Sie hat eine nervöse Art und eine rauhe, krächzende Stimme, deren Klang als typisch für Schrecksen gilt.[1]



Achtung Spoilergefahr!

Vor dem letzten Brand

Im alten Buchhaim besaß Inazea Anazazi ein Antiquariat mit Schrecksenliteratur und Verwünschungsformeln. Ihre erste Begegnung mit Mythenmetz verlief nicht besonders gut. Zuerst brachte Mythenmetz Unordnung in ihren Laden, dann prophezeite sie ihm eher unreiwillig sein Abenteuer in den Katakomben.[2] Sie war auch mitverantwortlich für die Erschaffung von Homunkoloss. Die Papierfetzen, die ihn formen, stammen aus Büchern aus ihrem Antiquariat. Diese Tat wollte sie später wieder gutmachen.[3]


Nach dem letzten Brand

Inazea

Inazea um 200 Jahre gealtert

Inazea Anazazi konnte aufgrund ihrer seherischen Fähigkeiten rechtzeitig vor dem letzten Brand von Buchhaim fliehen. Danach kehrte sie in die Stadt zurück. Nach Kibitzers Tod, der sie schwer getroffen hat, verbringt sie viel Zeit damit, Mythenmetz mit dem Puppetismus vertraut zu machen und wird seine engste Vertraute in der Stadt - ihr Verhältnis wird immer freundschaftlicher und vertrauensvoller, und Mythenmetz überwindet seine alte Abneigung gegen Schrecksen.[4]

Sie hat eine Privatloge im Puppaecircus Maximus, die sie sich lange Zeit mit Kibitzer geteilt hat.[5]

Letztendlich verschwindet sie jedoch spurlos, ohne Mythenmetz eine Nachricht zu hinterlassen. (Eines der zahlreichen Rätsel, die im Schloss der Träumenden Bücher aufgelöst werden sollen.)[6]


Quellenangaben

  1. Die Stadt der Träumenden Bücher , 11. Vom Schreckenshaus zum Schrecksenhaus, S. 91-96; Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Wiedersehen mit Kibitzer, S. 156ff.
  2. Die Stadt der Träumenden Bücher , 11. Vom Schreckenshaus zum Schrecksenhaus, S. 91-96.
  3. Die Stadt der Träumenden Bücher , 75. Die Verräter, S. 447-452.
  4. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Der Magmoss, S. 196-207.
  5. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Das Theater der Träumenden Puppen, S. 211f.
  6. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Das Unsichtbare Theater, S. 402; Nachwort des Übersetzers, S. 430.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.