FANDOM


Vertikale Katakombenkarte

Die Vertikale Katakombenkarte von Colophonius Regenschein

Die Katakomben von Buchhaim sind ein Tunnelnetz, welches sich durch den Untergrund von Buchhaim zieht und außer gefährlichen Kreaturen und Fallen vor allem unglaublich viele Bücher enthält. Deswegen haben es sich einige Mutige zur Aufgabe gemacht, dort nach seltenen Büchern zu suchen: Die Bücherjäger. Sie sind die einzigen zivilisierten Wesen, die sich noch in die Katakomben hineinwagen. Das war früher anders, denn die Bücher gelangten überhaupt erst in das Labyrinth, weil Antiquariate sie dort lagerten und Monarchen ihre Sammlungen, durch Fallen gesichert, versteckten. Daher türmen sich dort wertvolle Bücher in großen Mengen.

Die Katakomben sind wahrscheinlich älter als die Stadt Buchhaim selbst. Ihre Herkunft ist nicht eindeutig geklärt. Die ersten Tunnel könnten von einer prähistorischen Art von Riesenameisen geschaffen worden sein; deren Tunnelsysteme wurden jedoch beträchtlich ausgebaut, sobald sie zur Lagerung von Büchern dienten.

Leuchtqualle

Freie Leuchtqualle

Die Temperatur in den Katakomben beträgt fast konstant um die 8-12 Grad Celsius und die Luft ist so trocken, dass die dort gelagerten Bücher nicht schimmeln. Sie werden dort also perfekt konserviert.

Bereiche der KatakombenBearbeiten

Obere Bereiche
In den obersten Bereichen sind die Gänge eher kellerähnlich und enthalten neuere Bücher. Sie werden überall durch Quallenlampen erleuchtet. Viele Antiquariate haben eigene versteckte Zugänge.


Mittlere Bereiche
Hier befinden sich viele natürliche Höhlen, die unterschiedlich stark zivilisiert und genutzt wurden, wie z.B. die Gläserne Grube. Besonders hervorzuheben sind hier natürlich die Lederne Grotte und der Wald der Kristalle. Die Bücherbahn der Rostigen Gnome hat hier ihren höchsten Punkt, die Büchermaschine, und führt dann in die tiefen Bereiche.


Untere Bereiche
Je weiter man nach unten gelangt, desto "wilder" und gefährlicher wird die Umgebung. Es gibt dort viele gefährliche Tiere. Die Bücher werden nach unten allerdings auch immer wertvoller.

Es leben dort Harpyre sowie offensichtliche ehemalige Meerestiere, die ohne Wasser auskommen und durch die Luft schweben. Früher lebten auch die ausgestorbene Rasse der Rostigen Gnome, sowie eine Zivilisation grobschlächtiger Riesen dort, die sich vermutlich selbst ausrottete. In diesen Bereichen sorgt meist ein spezieller, von den Rostigen Gnomen gezüchteter Rost-Schimmelpilz für Beleuchtung, der Schimmerschimmel. Er konserviert die Konstruktion der Bücherbahn. Es muss Verbindungsgänge zu Untenwelt geben, diese sind allerdings nicht genau bekannt.

Unhaim

Büchermüllkippe in Unhaim

Fast alle besonderen Phänomene der Katakomben befinden sich in den tieferen Bereichen, so auch Schloss Schattenhall. An einem sehr tiefen Punkt befindet sich Unhaim, wo sich der Abfall aus den Katakomben sowie auch der Oberwelt von Buchhaim sammelt. Von fast jedem Punkt der Katakomben aus kann man nach Unhaim gelangen.


Der Magmoss
Wo der Magmoss seinen Ursprung hat und durch welche Bereiche er sich genau schlängelt, ist nicht bekannt. Colophonius Regenschein spekulierte über diesen "Fluss" und erwähnte ihn in seinem Buch.


Nach dem letzten BrandBearbeiten

Es gibt durch die Buchhaimer Rüssel nun viele Möglichkeiten, in das Labyrinth hinabzusteigen. Durch die Katastrophe wurden außerdem neue Bereiche freigelegt. Das Feuer hat sich tief ins Labyrinth hineingefressen, und noch immer, zwei Jahrhunderte später, gibt es wandernde Feuer.

In welchem Zustand die Lederne Grotte heutzutage ist, ist noch nicht bekannt. Anstelle von Bücherjägern durchstreifen jetzt Librinauten das Labyrinth. Einer dieser Librinauten beschreibt seine Vision von vollständig erschlossenen, ausgeleuchteten Katakomben, in denen jeder wohnen und leben kann, ohne Angst haben zu müssen.

Bekannte Kreaturen der KatakombenBearbeiten

  • Aberhunderte oder tausende weitere Kreaturen, die jeder Beschreibung spotten oder für deren Aussehen es nicht einmal Begriffe gibt.