FANDOM


Mumienzecken sind eine Spinnentierart, die in den Wäldern von Zamonien beheimatet ist. Sie werden nicht größer als ein Sandkorn. Ihr Leben besteht hauptsächlich daraus jahrelang in einem Baum zu hängen und zu warten bis jemand den Fehler begeht unter diesem Baum zu rasten. Denn dann lässt sie sich dann auf den Kopf der Person fallen, die dort lagert. Die Mumienzecke beginnt nun sich durch den Kopf des Opfers zu bohren, dringt bis zum Gehirn vor und legt dort ihre Eier ab. Das Opfer bemerkt nichts davon, doch sobald die Eier schlüpfen, verschimmelt sein Kopf von innen und das Opfer verwandelt sich in einen wandelnden Leichnam, der sich von Motten ernährt.[1]

Obwohl man es nicht vermuten, haben selbst Mumienzecken Fett und es ist auch möglich es ihnen auszukochen, wie der Schrecksenmeister Eißpin bewies. Dieser besitzt auch eine Fettkugel mit dem Fett einer Mumienzecke.[2]


QuellenangabenBearbeiten

  1. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Der Eydeet, S. 127.
  2. Der Schrecksenmeister , Fett, S. 27.