FANDOM


Prof. Dr. Abdul Nachtigaller ist ein Eydeet mit sieben Gehirnen, was selbst für einen Eydeeten außergewöhnlich ist. Er ist damit der intelligenteste und brillanteste Wissenschaftler Zamoniens. Außerdem ist er tatkräftiger Erfinder, Autor des Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung sowie Gründer und einzige Lehrkraft der Nachtschule. Dank seines überragenden Intellekts und seines unermesslichen Einflusses auf die Wissenschaft gilt Nachtigaller allgemein als zamonischer Held.[1]


AllgemeinesBearbeiten

Nachtigaller ist der einzige bekannte Eydeet mit sieben Gehirnen. Seine vier zusätzlichen Gehirne unterscheiden Nachtigaller schon äußerlich von anderen Eydeeten. Denn anders als diese trägt er sie in vier Auswüchsen aus dem Kopf, die er mit vier seiner Doktorhüte wärmt. Seine weiteren Gehirne befinden sich im Kopf, anstelle der Milz und vom siebten weiß niemand, wo es sich befindet, außer wohl ihm selbst. Ein weiteres Markenzeichen von ihm, allerdings ohne Auswirkungen, ist der unter Eydeeten untypische große und sehr auffällige Schnurrbart. Ansonsten hat er die typische zierliche, geradezu zerbrechliche Figur eines Eydeeten.[2]


VerstandeskräfteBearbeiten

Seine geistigen Fähigkeiten entsprechen seinen körperlichen Voraussetzungen. Wenn Nachtigaller also von sich sagt er könne "ein bisschen Gedanken lesen" so ist das schamlos untertrieben. Wie alle Eydeeten ab vier Gehirnen beherrscht er die Fähigkeit zur Infizierung anderer mit sog. Intelligenzbakterien, die bei Infizierten zusätzliches Wissen erzeugen. Doch wie so vieles andere hat er diese Fähigkeit perfektioniert und vollendet, sodass er daraus zusätzlich das exakte Gegenteil entwickelte. Die Negative Infizierung mit Wissen, die er unbescheiden Nachtigallersche Blitzamnesie nannte. Damit ist es ihm möglich Erinnerungen anderer Personen zu löschen und auf sich selbst zu übertragen.[3]

Die Macht seines Verstandes beschränkt sich bei Nachtigaller nicht nur auf das was bei Eydeeten üblich ist. Seine natürlichen telepathischen Fähigkeiten hat er so weit entwickelt, dass er auch hier weiter ist als irgendjemand sonst. Nur durch die telepathische Version seines Lexikons ist es ihm möglich mit den Trägern desselben Kontakt aufzunehmen und ihnen geistigen Schutz zu gewähren, selbst wenn diese sich am anderen Ende Zamoniens befinden.[4]

Über das eydeetische Maß hinaus ist es Nachtigaller außerdem gelungen die Fähigkeit der Telekinese zu entwickeln, also mit seinen Gedanken in die physische Welt einzugreifen. Als Trick führte er vor wie er nur durch Nachdenken eine Dose Ölsardinen öffnete, aber diese Fähigkeit setzte er auch erfolgreich im Kampf gegen das Zamomin ein.[5]

Dunkelheit und DunkelheitsforschungBearbeiten

Farbkreis
Finsterniswolke

Nachtigaller mit dem Nachtigallerator auf der Finsterniswolke

Da Eydeeten am besten im Dunkeln denken können, befasst er sich - nach einem Unfall mit dem von ihm erfundenen Vibrationsgürtel, bei dem er in Mitten der Finsterberge stecken blieb - größtenteils mit der Dunkelheitsforschung.[6] Außerdem ist Nachtigaller der Meinung, dass Wissen und Dunkelheit sich gegenseitig bedingen und dies seiner Meinung nach schließlich zur Unsterblichkeit führen könnte.

Deshalb sind die wichtigsten Erfindungen Nachtigallers auch auf dem Gebiet der Dunkelheitsforschung. Dazu gehört die Einheit in der Dunkelheit überhaupt gemessen wird, Nachtigall, weiterhin das Nachtigalloskop, das es ermöglicht Dunkelheit aus dem Universum zu schneiden und der Nachtigallerator, die Erfindung mit der es Nachtigaller gelang die ultimative Kraft des Universums, die Finsterniswolke zu bändigen.

Seit seinem Unfall ist Nachtigaller von der Dunkelheitsforschung besessen und hat sich selbst zum Experten dieser Disziplin gebildet. Nachtigaller ersann die Teildisziplin Eydeetische Philophysik und prägte deren Leitspruch: "Wissen ist Nacht!". Nachtigallers Bedeutung in der Dunkelheitsforschung kann nicht unterschätzt werden. So nennen die Experten dieser Disziplin sie auch Nachtigallik. "Der einzige Experte auf diesem Gebiet war Nachtigaller selbst."[7]


Sieben und SeptantentheorieBearbeiten

Für Nachtigaller, allgemein für Zamonien, spielt die Sieben eine bedeutende Rolle. Daraus entwickelte er die Septantentheorie. Diese "besagt, dass man das Universum nur durch die Zahl Sieben begreifen kann, und das auch nur wenn man über sieben Gehirne verfügt". Nach der Theorie gibt es sieben Elemente, sieben Regionen des Universums, sieben eydeetische Empfindungen und alle Beziehungen zwischen diesen siebenfachen Dingen sind ausschließlich mit Zahlen ausdrückbar, die sehr viele Siebenen enthalten.[8]

So schafft Nachtigaller es sogar ein System zu entwickeln, das das Spielglück, den Zufall und die spielerischen Fähigkeiten eines Gegners berechnen und überwinden kann. Die Ursache: es basiert auf der Sieben und rechnet nur mit Zahlen mit Siebenen.[9]

Erstaunlicherweise lassen sich viele von Nachtigallers Entdeckungen nur begreifen, wenn man wie er sieben Gehirne besitzt. So kann man sich nur mit sieben Gehirnen einen Quadratmeter Dimensionslochraum[10] oder die Zahl Nachtillion[11] vorstellen.

LebenBearbeiten

Nachtigallers Leben begann früh und ist, soweit bekannt, noch lange nicht vorbei. Er scheint einer der ältesten und wichtigsten Bewohner des Kontinents zu sein. Er war schon zu Mythenmetz' Jugendzeiten eine Koryphäe und war selbst noch aktiver Alchimist. So hat man in Zamonien den Eindruck Nachtigaller sei überall schon gewesen und habe dort seine Spuren hinterlassen.

„Zamonien ist groß, aber Nachtigaller ist überall!
Ich kann hinkommen wo ich will, Nachtigaller war schon da.
Er ist wie ein Geist, überall und nirgends.“
— Dr. Oztafan Kolibril, Schüler Nachtigallers[12]

Frühe StudienBearbeiten

Über Nachtigallers Herkunft, Jugend oder frühen Jahre ist wenig bis nichts bekannt. Die ersten verlässlichen Aussagen darüber betreffen sein Dasein als einer der damals noch aktiven Alchimisten.

Vibrationsgürtel und TreibsandhoseBearbeiten

Treibsandhose

Die Treibsandhose, Nachfolger des Vibrationsgürtels und ebenso fehlerhaft

Nachtigaller erfand den Vibrationsgürtel, der die eigenen Atome durch feste Materie hindurch vibrieren konnte. Allerdings besaß der Gürtel einen schwachen Motor. Als Nachtigaller das letzte Experiment mit dem Vibrationsgürtel unternahm und sich mit ihm durch die Finsterberge vibrierte, fiel der Gürtel im Herzen des Gebirges aus. Für Nachtigaller der Schlüsselmoment seines Leben. Er erlebte die ultimative Dunkelheit, man sagt seine größten Ideen habe er in diesem Augenblick gehabt. Der Grundstein für die Dunkelheitsforschung wurde dort gelegt. Doch all dies konnte sich nur verwirklichen, weil ein kleines Erdbeben den Vibrationsgürtel wieder anspringen ließ. Nachtigallers Wohnort war und sind seitdem die Finsterberge.

Blaubär und Mac

Deus X. Machina (genannt Mac) und sein Schützling Blaubär

Auf dem umgekehrten Prinzip des Vibrationsgürtels basierte die Treibsandhose. Seine nächste Erfindung testete er in den Treibsandgebieten von Unbiskant. Genau wie der Gürtel fiel auch die Treibsandhose mittendrin aus. Nachtigaller drohte im Treibsand zu versinken und konnte nur durch den Rettungssaurier Deus X. Machina gerettet werden. Das tat dieser in allerletzter Sekunde. Diese Schuld löste Nachtigaller wieder aus als er Macs Schützling Blaubär aufnahm.[13]

Trotzdem hatte Nachtigaller mit der Treibsandhose sein Ziel erreicht, denn er hatte sie nicht ohne Hintergedanken ausgerechnet in Unbiskant getestet und hatte sich bereits auf dem Rückweg befunden als er gerettet wurde.

Das ZamominBearbeiten

Zamomin

Das Nachtigaller-Zamomin unter einem Glassturz

Das eigentliche Ziel seiner Mission war das Ur-Zamomin des legendären Alchimisten Zoltep Zaan. Er fand es, brachte es in die Finsterberge und begann es weiterzuentwickeln. "Die Erfindung eines denkenden Elements, das ist der Traum jeden Erfinders. In den Zeiten in denen ich angefangen habe danach zu forschen, hießen die Erfinder und Wissenschaftler noch Alchimisten. Und ein denkendes Element zu erfinden, das hieß, den Stein der Weisen zu kreieren! Dieses Element, dieser Stein sollte uns von allem Übel befreien. Es sollte stellvertretend für uns alle ungelösten Fragen beantworten.[...] Man musste nur noch die richtigen Zutaten hinzufügen." Allerdings misslang Nachtigaller genau das. Er hatte die perfekte Zutatenmischung bereits hinzugefügt, als ihm bei der letzten Zutat noch ein Irrlicht in die Rezeptur fiel. Seither ist das Zamomin das genialste Objekt der Welt, aber auch größenwahnsinnig und immer bestrebt die Weltherrschaft zu erlangen. So wie schon Zaan sein Ur-Zamomin unzufrieden in den Treibsand geworfen hatte, warf Nachtigaller sein Zamomin frustriert in den Zamonischen Ozean.[14] Im Nachhinein verschwieg Nachtigaller geflissentlich seine Beteiligung an der Zamominforschung, außer er wurde direkt darauf angesprochen.[15]

GralsundBearbeiten

Zu einer unbekannten Zeit wurde der geniale Wissenschaftler schließlich an einen Lehrstuhl der Gralsunder Universität berufen. Welchen genau oder ob er gleich mehrere besetzte ist unbekannt. Seine Forschungsgebiete zumindest waren unbegrenzt. Eydeetische Philophysik,[16] Zamonische Labyrinthik,[17], Nachtigallersche Schwerphysik[18] und natürlich Dunkelheitsforschung. Hauptsächlich lehrte Nachtigaller wohl Dunkelheitsforschung, schließlich war er der einzige Experte auf diesem Gebiet. Während seiner Tätigkeit zog er eigene Schüler heran, wie den späteren Prof. Dr. Mustafa Kukkuck oder den begabten Dr. Oztafan Kolibril, dessen Doktorvater er war.[19]


Fort UnaBearbeiten

Siebener Spielsystem

Nachtigaller beim Glücksspiel in Fort Una

Eine eher theoretische Erfindung nicht physischer Art war das Siebener Spielsystem, das dem Anwender immer zum Sieg in jedem vorstellbaren Spiel führen sollte. Nachtigaller verwendete in den Rechnungen des System ausschließlich die Zahl Sieben und um seine Erfindung zu testen begab er sich in die Stadt des Glücksspiels, Fort Una. Im Casino der Drillbrüder begegnete er dem Croupier Volzotan Smeik, einer Haifischmade, die schon durch ihr professionelles Geschick den durchschnittlichen Spieler übertrumpften. Sobald Nachtigaller jedoch begann zu spielen und sein System einzusetzen gewann er ununterbrochen. Er häufte schließlich das gesamte Vermögen der Casinobesitzer in Chips vor sich auf. Ihm war bewusst, dass die Drillbrüder ihn dafür später verunglücken lassen würden, um sich das Geld zurückzuholen. Deshalb nahm er telepathischen Kontakt mit Smeik auf und eröffnete ihm "Ich mag zwar vielleicht etwas weltfremd erscheinen, aber ich bin nicht lebensmüde". Er spielte erneut mit Smeik eine Partie Rumo, ersetzte eine Sieben in seiner Rechnung durch eine Sechs und verlor seinen gesamten Gewinn. Er behauptete nun sein Spielsystem müsse wohl in die Kammer der Unausgereiften Patente wandern, doch es ist zweifelhaft ob er dies auch umsetzte, da er, wie der Croupier anmerkte, endlos hätte gewinnen können.[20]


Die Phantasmik-LehreBearbeiten

Mythenmetz beim Fanpostlesen

Der Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, vielverkaufter und umjubelter Großschriftsteller, Erfinder der poetischen Phantasmik-Lehre

Nachtigallers wissenschaftliche Tätigkeit, besonders die Veröffentlichung seines Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung, brachte ihm mit der Zeit Ruhm und eine Popularität ein, die drohten diejenige des Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz zu übertreffen. Dieser setzte sich mit Nachtigallers Werk, insbesondere der eydeetischen Philophysik auseinander. Der wissenschaftlichen Weltsicht stellte Mythenmetz nun trotzig eine poetische entgegen, die sog. Phantasmik-Lehre. Diese nahm an, dass die Welt aus der reinen Vorstellungskraft eines höheren Wesen bestünde und nicht den Naturgesetzen oder gar der Philophysik unterworfen sei. Eine zamonienweite Diskussion unter Studenten und Intellektuellen war die Folge.[21]

Hatte Nachtigaller sich zwar schon vorher zu diesem Thema nebenbei Gedanken gemacht[22] bedurfte es doch seiner persönlichen Anwesenheit, um den Streit beizulegen. In der Gralsunder Universität wurde die Debatte vor begeistertem Publikum geführt. Nach Mythenmetz' einstündiger, vor Fehler strotzenden, aber bejubelten Rede trat Nachtigaller ans Rednerpult. Er kommentierte die Diskussion nur mit einem Satz "Wenn alles in Zamonien das Werk eines übergeordneten Denkers ist - dann sind es logischerweise doch auch ihre eigenen Bücher, Herr von Mythenmetz". Nach einigem Stammeln verließ Mythenmetz wortlos das Podium, die Universität, sowie Gralsund und verschwand daraufhin für die nächsten 75 Jahre vollständig von der Bildfläche. Angeblich sogar aus Zamonien.[23]

Aber auch Nachtigallers Anwesenheit an der Universität von Gralsund neigte sich dem Ende zu. Wann genau ist nicht bekannt, aber schließlich beendete Nachtigaller seine Tätigkeit als Professor der Universität und verließ Gralsund, hinterließ aber viele seiner Schüler, die sein Werk auf ihre Weise fortsetzten sollten.[24]


Wolpertinger Jahrmarkt

Schubladenorakel

Das Schubladenorakel

Nachtigaller erfand, resultierend aus der Dunkelheitsforschung, eine weitere Erfindung, die dem Schicksal trotzen konnte, das Schubladenorakel. Doch war er nicht an dessen Fähigkeit die Zukunft vorhersagen zu können interessiert, sondern lediglich an den psychologischen Effekten, die die Konfrontation mit der Zukunft bei den Testpersonen hervorruft. Um seine Theorie, dass es "- außer Eydeeten selbstverständlich - keine zamonische Daseinsform gibt, die ihre Zukunft wirklich ertragen kann" zu testen, reiste er mit dem Schubladenorakel durch Zamonien. Meist befand er sich dabei auf Jahrmärkten und warb mit einem kostenlosen Blick in die Zukunft, wie schließlich auf dem Wolpertinger Jahrmarkt. Nach vielen Tests kam er, angesichts der Reaktion des Wolpertingers Rumo, zu dem Schluss, dass die zamonische Bevölkerung noch nicht reif oder abgestumpft genug für ihre eigene Zukunft sei. Das Schubladenorakel verbrachte deshalb er in die Kammer der Unausgereiften Patente.[25] Seine zweite wichtige Entdeckung auf dem Wolpertinger Jahrmarkt war die dort ausgestellte Berghutze Fredda, die vermutlich die letzte ihrer Art war. Er kaufte sie frei, brachte ihr das Schreiben bei und machte sie zu einer der ersten Schülerinnen der Nachtschule.[26]


Die NachtschuleBearbeiten

Unter unbekannten Umständen begegnete Nachtigaller Qwert Zuiopü, dem Prinzen der 2364. Dimension. Dieser war ein Gallertwesen und dank eines unabsichtlichen Sturzes durch ein Dimensionsloch in Zamonien gelandet. Er war damit das einzige existierende Exemplar seiner Daseinsform und so nahm Nachtigaller auch ihn auf um mit und Fredda als erste Schüler seine Nachtschule zu begründen.

UnterrichtBearbeiten

Nachtigallers Unterricht

Unterricht in der Nachtschule

Nachtigaller als Dinosaurier

Nachtigaller während seines Unterrichts als Tyrannosaurus Rex

Nachtigaller ist Gründer, Leiter und einzige Lehrkraft der elitären Nachtschule, gelegen in den Tiefen der Finsterberge, an der nur Lebewesen unterrichtet werden, von denen es nur noch ein einziges Exemplar gibt. Während seiner Unterrichtsvorträge überträgt er auf seine Schüler die eydeetischen Intelligenzbakterien, wodurch unter anderem Blaubär fast sein gesamtes Wissen bezieht.

Unter seinen Schülern ist Nachtigaller für seine unorthodoxen Lehrmethoden bekannt. Beispielsweise ruft er einen scheinbar wichtigen und abstrakten Satz in die Klasse, die daraufhin zu enträtseln versucht was der Satz bedeutet. Bevor sie schließlich erkennen, dass er meistens sinnlos ist, haben sie schon gelernt in alle möglichen Richtungen zu denken und nach Lösungen zu suchen. Eine weitere Lehrmethode ist Nachtigallers Fähigkeit den Stoff der vermittelt werden soll selbst darzustellen. So verkörpert er für seine Schüler die Elemente oder die Stufen der Evolution, und das sehr realistisch, so versetzte er als Tyrannosaurus Rex seine Schüler sogar tatsächlich in Angst und Schrecken. Mit dem Abschluss seines Unterrichts und der Nachtschule verfügten seine Schüler "über das Wissen von einer Hundertschaft von Universalwissenschaftlern, Schachweltmeistern und Gehirnchirurgen" und waren so auf alles vorbereitet.[27]

ResistenzBearbeiten

Groot und Zille

Groot und Zille (mit Zyklopenbrille)

Doch selbst gegen die Wissensinfizierung des intelligentesten Eydeeten sind manche Schüler immun. Als Beispiele gelten Groot und Zille. Anfangs war sich Nachtigaller noch sicher Groot würde dereinst "mit seinem Wissensstand in der Lage sein, mit verbundenen Augen ein U-Boot zu bauen".[28] Aber es dauerte nicht lange bis Nachtigaller bemerkte, dass selbst Intelligenzbakterien diesen Schülern nichts beibringen können. So diagnostizierte er bei Zille den sog. Hempelinischen Kretinismus, den er dementsprechend in sein Lexikon aufnahm, so dass selbst Blaubär diese Information telepathisch besaß als er den beiden wieder begegnete. Nachtigaller führte noch seine Zyklopenbrille einer sinnvollen Verwendung zu, gab sie Zille und entließ die beiden in das Finsterberglabyrinth.[29]


MolochBearbeiten

Gedankenduell
Das letzte konkret bekannte Ereignis in Nachtigallers Leben resultierte aus den Taten in seinen frühen Jahren. Das Zamomin plante weiterhin die Weltherrschaft und hatte sich vom Grund des Ozeans zum Kapitän des mächtigsten Schiffes der Welt gedacht. Die Moloch hatte das Element selbst konstruieren lassen und befehligte sie seitdem. Als es in Kontakt mit dem ehemaligen Nachtschüler Blaubär kam, konnte Nachtigaller endlich feststellen wo sich das Zamomin nun befand. Er schützte Blaubär telepathisch vor den enormen geistigen Kräften des Elements und bereitete alles vor um seine fatale Erfindung zu vernichten.[30] Auf dem Nachtigallerator begab sich Nachtigaller mit der Finsterniswolke zur Moloch und stellte sich dem Zamomin in einem, für normale Wesen, unerträglichen Gedankenduell. Diese Ablenkung genügte seinem Schüler Blaubär um sich unbemerkt dem Zamomin zu nähern. Nachtigaller knackte durch bloße Gedankenkraft die schützende Glaskuppel um das Element und Blaubär warf es in die Finsterniswolke, die das Zamomin endgültig vernichtete. So besiegte Nachtigaller eine seiner schlechtesten Erfindungen mit einer seiner besten.[31]


Nachtigallers EinflussBearbeiten

Erfindungen Bearbeiten


Manche Erfindungen, wie etwa die Treibsandhose und die Aquaschuhe, sind aufgrund ihrer fragwürdigen Funktionstüchtigkeit in der Kammer der unausgereiften Patente gelandet.


SchriftenBearbeiten

Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder,...
Nachtigaller ist Autor mehrerer wissenschaftlicher Werke, unter anderem


AuswirkungenBearbeiten

Nachtigallerscher Unmöglichkeitsschlüssel

Der Nachtigallersche Unmöglichkeitsschlüssel, gefertigt von Hachmed Ben Kibitzer

Jede Begegnung mit Nachtigaller hat für die Betroffenen bedeutende Konsequenzen. Wie bei jeder wissenschaftlichen Erfindung so waren auch bei Nachtigallers Erfindungen unbeabsichtigte negative Auswirkungen möglich. Seine Überlegungen zum Unmöglichkeitsschlüssel führten dazu, dass dieses Wissen missbraucht wurde um einen buchhaimer Tyrann und seine Verbrechen zu schützen.[33]

Doch meist hat der Kontakt mit Nachtigaller oder seinem Werk sehr positive Auswirkungen, wie bei seinen Nachtschülern zu sehen ist. Auch Volzotan Smeik hat bereits eine kurze Begegnung gereicht, um Jahre später aus der Gefangenschaft der Teufelszyklopen zu entkommen.

Regelrechte Verehrung lässt Prof. Nachtigaller jedoch nur einer zukommen. Hachmed Ben Kibitzer, der sein Antiquariat in Buchhaim ausschließlich auf Nachtigallers Werke und die dazugehörige Sekundärliteratur spezialisiert hatte.[34] Dieser Eydeet sammelte alles was er zu seinem Vorbild bekommen konnte, sogar Nachtigaller-Wimpern in Bernstein. Er starb sogar auf den handschriftlichen Aufzeichnungen Nachtigallers.[35]

Fußnote zur Kapitelornamentierung
Die meiste Präsenz hat Nachtigaller wohl weiterhin durch seine wissenschaftliche Forschung. Seine Werke sind allgegenwärtig, in Antiquariaten, Buchhandlungen, Fußnoten und bei Eydeeten wandeln sie in seiner Gestalt sogar durch deren Doktorarbeiten und Gehirne.[36]


QuellenangabenBearbeiten

  1. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Heldenkunde, S. 197.
  2. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, In der Nachtschule, S. 129.
  3. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Das Sternenzelt, S. 301, 306.
  4. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Der Ausgang, S. 205-209; Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Nachtigaller meldet sich, S. 643f.
  5. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, In der Nachtschule, S. 130; Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Der Nachtigallerator, S. 671.
  6. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Die Kammer der unausgereiften Patente, S. 138f.
  7. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Die Dunkelkammer, S. 162-171.
  8. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Die sieben Fragen, S. 658.
  9. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – I. Der silberne Faden , Die Geschichte vom Professor mit den sieben Gehirnen, S. 79-83.
  10. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 8. Mein Leben im Dimensionsloch, S. 258.
  11. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 8. Mein Leben im Dimensionsloch, Ein historischer Augenblick, S. 268.
  12. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Nachtigaller, S. 132.
  13. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Die Kammer der unausgereiften Patente, S. 138ff.
  14. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Nachtigaller meldet sich, S.644ff.
  15. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Zamomin, S. 144; Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Licht, S. 638.
  16. Ensel und Krete, Von der Lindwurmfeste zum Bloxberg , Die Phantasmik-Lehre, S. 250f.
  17. Die Stadt der Träumenden Bücher , 08. Kibitzers Antiquariat, S. 46.
  18. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Die sieben Fragen, S. 658.
  19. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Nachtigaller, S. 133f.
  20. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – I. Der silberne Faden , Die Geschichte vom Professor mit den sieben Gehirnen, S. 79-85.
  21. Ensel und Krete, Von der Lindwurmfeste zum Bloxberg , Die Phantasmik-Lehre, S. 250f.
  22. "die Auswirkungen der Eydeetischen Philophysik auf die pseudowissenschaftlichen Schriften von Hildegunst von Mythenmetz" Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – I. Der silberne Faden , Die Geschichte vom Professor mit den sieben Gehirnen, S. 84.
  23. Ensel und Krete, Von der Lindwurmfeste zum Bloxberg , Die Phantasmik-Lehre, S. 251f.
  24. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Nachtigaller, S. 132.
  25. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Nachtigaller ist überall, S. 297; Das Sternenzelt, S. 301-307.
  26. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – V. Grinzold und Löwenzahn , Das Sternenzelt, S. 306.
  27. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, S.129-174.
  28. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 6. Mein Leben in den Finsterbergen, Gebildete Bakterien, S. 169.
  29. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 12. Mein Leben in Atlantis, Zwei alte Freunde und eine neue Brille, S.525f.
  30. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Nachtigaller meldet sich, S.643-647.
  31. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, 13. Mein Leben auf der Moloch, Die sieben Fragen, S.662-673.
  32. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Die Doktorarbeit, S. 144f.
  33. Die Stadt der Träumenden Bücher , 76. Der Nachtigallersche Unmöglichkeitsschlüssel, S. 453.
  34. Die Stadt der Träumenden Bücher , 08. Kibitzers Antiquariat, S. 46.
  35. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Wiedersehen mit Kibitzer, S. 176f.
  36. Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Obenwelt – II. Die Unvorhandenen Winzlinge , Die Doktorarbeit, S. 144f.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.