FANDOM


In Atlantis existieren unzählbar viele Daseinsformen. Erzählern wie Blaubär ist es deshalb unmöglich, jede von ihnen genau oder auch nur grob zu beschreiben. Für diese Daseinsformen soll dies eine Liste mit einigen Spekulationen sein.


Ätherriesen

Der Ätherriese ist eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist und vermutlich zur Gruppe der Riesen gehört. Da Äther mehrere Bedeutungen haben kann, ist es schwierig zu beurteilen, inwiefern der Name als weiterer Hinweis betrachtet werden kann.


Atzmänner

Atzmänner sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.[1]

Ein Atzmann ist eine in der Magie verwendete Figur, ähnlich einer Voodoopuppe. Was die zamonischen Atzmänner damit zu tun haben, ist unklar.


Blutschlürfer

Blutschlürfer sind eine zweiköpfige Gebirgsdämonenart von dicklichem Aussehen, welche zur Gattung der Vampire gehört und sich von Blut ernährt. Sie stammten vom Kontinent Yhôll, leben aber auch in anderen Erdteilen sowie Atlantis, wo sie sich ihr Blut in Blutpfandleihen kaufen.[2]


Buzen

Buzen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Näheres ist nicht über sie bekannt.

Es gibt eine japanische Stadt, welche den Namen Buzen trägt. Eventuell kann dies als Hinweis betrachtet werden, dass diese Daseinsform ursprünglisch aus Japan stammt.


Dänisches Dunenfolk

Das Dänische Dunenfolk ist ein Volksstamm von Daseinsformen, welcher nach dem Namen zu urteilen ursprünglisch aus Dänemark stammt, nun aber auch in Atlantis lebt. Genauere Einzelheiten können aufgrund mangelnder Informationen nicht gemacht werden.[3]


Drillingsderwische

Die Drillingsderwische sind Tanzdämonen, welche ursprünglich aus Mittelindien stammen, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet sind. Sie treten, wie der Name schon sagt, immer in Dreiergruppen auf und verteilen wirre philosophische Pamphlete, was zwar geduldet, im Allgemeinen aber als lästig angesehen wird.[4]


Dwerrogs

Der Dwerrog gehört zu der Familie der bluttrinkenden Vampire und beschafft sich sein Blut auf legale Art und Weise, indem er es in Städten wie z.B Atlantis in Blutpfandleihen kauft. Sie sehen aus wie Frettchen mit vorstehenden Zähnen und haben im Allgemeinen gute Manieren.[5]


Elbentritsche

Elbentritsche sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist und über die ansonsten nichts bekannt ist.[6]

Es könnte jedoch aufgrund der Namensähnlichkeit die Möglichkeit bestehen, dass der Elbentritsch eine große Ähnlichkeit mit dem Elwetritsch aufweist, einem vogelähnlichem Fabelwesen aus Südwestdeutschland.


Enerbanske

Der Enerbansk ist eine Daseinsform aus der Familie der Gnome, und stammt ursprünglich aus Helgoland. Enerbanske sind nun aber auch unter den zahlreichen Brücken von Atlantis beheimatet. Grundsätzlich zeichnen sie sich durch sympathisches Auftreten und Schüchternheit aus. Desweiteren sind sie auch dafür bekannt, dass sie gerne unaufgefordert und heimlich nachts den Müll raustragen. Warum sie das tun, ist unbekannt, doch ihre freundliche Natur ist vermutlich die Ursache.

Enerbanske gelten auch außerhalb Zamoniens als hilfsbereite Wesen. Sie haben große Ähnlichkeit mit Heinzelmännchen.


Erdhühnchen

Die Erdhühnchen sind eine Daseinsform, die ursprünglich aus Italien stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Sie sind eine Mischung aus Mensch und Hühnchen, was im eigentlichen Sinne bedeutet, dass sie äußerlich aussehen wie Hühner, aber mit tiefen männlichen Bassstimmen vorwiegend vor drohendem Unglück warnen.

Es existiert auch außerhalb von Zamonien das Sagentier der sog. Erdhenne, die auch als Erdhühnchen bekannt ist. Dies sind meist Wesen, die als guter Hausgeist Menschen vor Unglück warnen.


Fenixmännlein

Die Fenixmännlein sind eine Daseinsform, welche ursprünglich aus Schlesien stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon, dass sie offenbar sehr gesellig sind und ständig in Horden herumwuseln, ist nichts weiter über sie bekannt.[7]

Fenixmännlein sind erneut eine Daseinsform, die tatsächlich unter ihrem Namen Fenixmännlein in realen Sagen existiert.


Flämische Wassergeister

Der flämische Wassergeist ist eine Daseinsform aus der Familie der Geister, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon, dass sie weißes Blut haben, ist nichts weiter über sie bekannt.[8]


Fossegrims

Die Fossegrims sind eine Daseinsform, welche aus Grönland stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet sind. Da sie nur am Rande erwähnt wurden, ist nichts weiter über sie bekannt.[9]

In der skandinavischen Mythologie existiert der Fossegrim als harfespielender Wassergeist.


Galgenmännlein

Die Galgenmännlein sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Genauere Angaben zu ihnen existieren nicht, obgleich man vermuten kann, dass sie irgendetwas mit Galgen zu tun haben oder man ihnen dergleichen zumindest nachsagt.

Ob es sich beim Galgenmännlein um seine sagenhafte Variante handelt oder um eine Anspielung auf das Spiel Galgenmännchen, kann nicht gesagt werden.


Ghorks

Die Ghorks sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Ansonsten ist nichts über sie bekannt.


Gurkenmichel

Der Gurkenmichel ist eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist nichts weiter über diese Daseinsform bekannt, obgleich man anhand des Namens vermuten kann, dass sie eine große Ähnlichkeit zu Gurken aufweisen, grün sind, eine gurkenähnliche Nase haben oder in Gurkenbeeten spuken.[10]


Gütel

Der Gütel ist eine Daseinsform, welche aus dem Norden Zamoniens stammt, nun aber auch in anderen Teilen des Kontinents wie Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.[11]


Hacken

Die Hacken sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet sind. Mehr ist nicht über sie bekannt. Ob zwischen dieser Daseinsform und der fhernhachischen Stadt Hacken ein Zusammenhang besteht, ist unbekannt.


Halbgemachte Männer

Die Kleinen Halbgemachten Männer sind eine Daseinsform, welche ursprünglich aus Neuseeland stammt, nun aber auch in Atlantis beheimatet ist. Genauere Informationen existieren nicht, obgleich man aufgrund des Namens vermuten könnte, dass es sich um eine kleinwüchsige Daseinsform handelt.


Halbmumien

Halbmumien sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Näheres ist nicht bekannt, obgleich der Name vermuten lässt, dass sie teilweise mumienartig sind. Es ist jedoch völlig schleierhaft, was die andere Hälfte sein könnte.


Halmfrauen

Halmfrauen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Es kaum etwas über sie bekannt, obgleich der Name vermuten lässt, dass es sich um eine naturverbundene Daseinsform mit weiblichen Zügen handelt.


Haluhatzen

Haluhatzen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis und Großbuchhaim beheimatet ist. Genaueres ist nicht über sie bekannt.


Hundsköpfe

Die Hundsköpfe sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Genauere Angaben zu ihnen existieren nicht, obgleich man anhand des Namens vermuten kann, dass ihre Köpfe große Ähnlichkeit mit denen von Hunden haben.

Möglicherweise sind sie mit den Kynokephalen identisch, die zu den mittelalterlichen "Wundervölkern" gehören.

Auf jeden Fall scheinen sie sich in die relativ lange Liste von zamonischen canidenähnlichen Daseinsformen einzureihen, zu denen auch Wolpertinger, Hundlinge, Werfüchse und Werwölfe zählen.


Hütchen

Die Hütchen sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Genaueres zu ihnen ist nicht bekannt, obgleich man anhand des Namens vermuten kann, dass sie dauernd Hüte tragen oder wie welche aussehen.[12]


Irische Kobolde

Der Irische Kobold ist eine Daseinsform aus der Familie der Kobolde, welche ursprünglich aus Irland stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Über sie ist kaum etwas bekannt, abgesehen davon, dass sie grünes Blut haben.[13]

Möglicherweise sind Irische Kobolde identisch mit Leprechauns, die als das irische Pendant zu Kobolden gelten.


Kalbslemuren

Der Kalbslemur gehört zu den zahllosen Daseinsformen, welche in Atlantis beheimatet sind. Davon abgesehen ist nichts über ihn bekannt und es ist auch schwierig, Genaueres zu vermuten, da unbekannt ist, in welchem Zusammenhang das Wort Lemur gemeint ist. Sollte es sich auf das Tier beziehen, könnte es sich um ein Mischwesen aus Rind und Lemur handeln, aber falls es im Zusammenhang mit den Totengeistern steht, könnte es eine geisterhafte Daseinsform sein, welche in irgendeiner Verbindung mit Rindern steht.[14]


Kijamattöra

Der Kijamattöra ist eine Daseinsform, welche ursprünglich aus Kornheim stammt, nun aber auch in anderen Teilen Zamoniens wie Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.[15]

In finnischen Sagen sind Kijamattöra Friedhofsgeister, die auch den personifizierten Tod darstellen können.[16]


Lemuren

Lemuren sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist kaum etwas über sie bekannt.[17]

Der Namensähnlichkeit nach könnten sie eine große Ähnlichkeit mit den real existierenden Lemuren haben und damit eventuell ebenfalls aus Madagaskar stammen, möglicherweise aus Yhôll. Zudem werden Totengeister als Lemuren bezeichnet, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass Lemuren eine Art Geister sind.


Minotaurus

Der Minotaurus ist eine Daseinsform, welche den Körper eines Menschen und den Kopf eines Stieres hat und in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Da sie nur am Rande erwähnt wurden, ist nicht genau bekannt, inwieweit sie sich von den Minotauren aus den Sagen unterscheiden, obgleich zumindest abgesichert ist, dass sie schwarzrotes Blut haben. Anhand der vielen Sagen ist zu vermuten, dass diese Daseinsform ursprünglich aus Griechenland stammt.[18]


Mönchskälber

Mönchskälber sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist kaum etwas über sie bekannt, dem Namen nach zu urteilen scheinen sie zumindest teilweise kuhartig zu sein und offenbar nach den Sitten von Mönchen zu leben.


Neuntöter

Die Neuntöter sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.

Neuntöter sind außerhalb Zamoniens als kleine Vögel bekannt, die ihre Beute (oft noch lebendig) auf Dornen aufspießen und deshalb oft als grausam angesehen werden. Inwieweit die zamonischen Neuntöter diesen ähneln, ist unklar.


Nornen

Nornen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.

Sie sind nicht zu verwechseln mit den Nurnen, welche einen ähnlich klingenden Namen haben und ebenso an die nordische Mythologie angelehnt sind.

In der nordischen Mythologie sind Nornen weibliche Schicksalsgeister, von denen manche von Göttern und andere von Zwergen oder Elfen abstammen sollen.


Paradeiswürmer

Der Paradeiswurm ist eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Näheres ist nicht über ihn bekannt, obgleich man vermuten kann, dass es sich um eine wurmartige Daseinsform handelt.

Der Paradeiswurm bzw. die Paradeisschlange ist der Sage nach jene Schlange, die im Paradies im Baum der Erkenntnis lebte. Sie ist verwandt mit dem Tatzelwurm.


Pretzen

Pretzen sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Mehr ist nicht über sie bekannt.

Pretzen ist ein kleines Dorf in Bayern, möglicherweise stammen Pretzen also aus Bayern.


Pygmäenschatten

Der Pygmäenschatten ist eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist nichts von ihnen bekannt, obgleich der Name vermuten lässt, dass sie ursprünglisch aus Zentralafrika stammen und von schattenhafter, geisterartiger Gestalt sind.[19]


Rasende Mänaden

Die Rasenden Mänaden sind eine Daseinsform, welche ursprünglich aus Griechenland stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Sie haben menschliche Frauenkörper mit den Gesichtern von Wildkatzen, kleiden sich gerne in Tierfelle und werden stets von Satyren begleitet. Desweiteren sind sie dafür bekannt, dass sie den Gott Dionysos verehren und deshalb so lange in den Straßen tanzen, bis sie ohnmächtig werden.

Wie noch viele Daseinsformen in Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär entsprechen auch die Mänaden grob ihrer realen griechischen Sagengestalt.[20]


Rodensteiner

Rodensteiner sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Nähere Angaben können aufgrund mangelnder Informationen nicht gemacht werden.


Rumpelstilzchen

Die Rumpelstilzchen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Obgleich sie nie genauer beschrieben wurden, ist anzunehmen, dass sie mehrere Gemeinsamkeiten mit der Märchenfigur Rumpelstilzchen teilen und darum wohl entweder zur Gruppe der Zwerge oder der Gnome gehören.[21]


Satyre

Der Satyr ist eine Daseinsform, welche ursprünglisch aus Griechenland stammt, nun aber auch in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Sein Oberkörper hat menschliche Gesichtszüge, während sein Unterkörper der eines Bocks ist. Sie begleiten stets die Rasenden Mänaden und sind sowohl als begnadete Flötenspieler als auch als Weintrinker bekannt.

Wie noch viele Daseinsformen in Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär entspricht auch der Satyr seiner realen griechischen Sagengestalt.[22]


Schneehutzen

Die Schneehutze ist eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Obgleich sie nie näher beschrieben wurden, kann man anhand des Namens vermuten, dass sie mit den Berghutzen verwandt sind und aus den kalten Gebirgsregionen Zamoniens stammen.[23]


Schwarze Heinzelmännchen

Das Schwarze Heinzelmännchen ist eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist nichts weiter über sie bekannt, obgleich der Name vermuten lässt, dass sie relativ klein sind und eine schwarze Hautfarbe haben.[24]


Smorgardzwerge

Der Smorgardzwerg ist eine Daseinsform aus der Familie der Zwerge, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist und dort die als Saunen umgewandelten Holzhütten leitet. Während man sich dort aufhält, wird man von den Zwergen mit Schilfruten geschlagen, da sie der Meinung sind, dass das der Gesundheit zuträglich sei.[25]


Sumpforken

Sumpforken sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist kaum etwas über sie bekannt, obgleich man anhand des Namens vermuten kann, dass diese Daseinsform ursprünglich in Sümpfen beheimatet ist.[26]

An einer Stelle werden Orken als eine zamonische Baumart genannt. Andererseits erinnert das Wort "Orken" an Orks. Sumpforken könnten also eventuell baum- oder orkähnlich sein oder auch beides.


T'hut'hus

T'hut'hus, auch Schilfgnome genannt, sind eine afrikanische Spezies, die kaum größer wird als dreijährige Kinder. Dennoch sind sie sehr schnell, stark und streitsüchtig. Sie wohnen unter anderem auch in Atlantis, wo sie des Öfteren in Keilereien mit Fänggen und sonstigen Bewohnern verwickelt sind.[27]


Vergessliche Moosleute

Die Vergesslichen Moosleute sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist und dem Namen nach zu urteilen eventuell Kleidung aus Moos trägt und über ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis verfügt. Mehr ist nicht über sie bekannt.

Im Erzgebirgsraum sind kleine Gnome bekannt, die "Moosmännel" oder "Moosmänner" genannt werden. Möglicherweise sind sie mit den Moosleuten identisch.


Waldwichtel

Der Waldwichtel ist eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist kaum etwas über sie bekannt, dem Namen nach zu urteilen sind sie sehr kleinwüchsig und leben in Wäldern.


Wasserdschinns

Wasserdschinns sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Genaueres ist über sie nicht bekannt, dem Namen nach zu urteilen gehören sie vermutlich zu den Geistern und bestehen eventuell aus Wasser oder verfügen über eine Form von Wassermagie.


Windschnepfen

Windschnepfen sind eine Daseinsform, welche in zamonischen Städten wie Atlantis beheimatet ist. Über sie ist kaum etwas bekannt, dem Namen nach sind sie vogelähnlich und scheinen etwas mit Wind zu tun zu haben.[28]


Wiedehopfe

Wiedehopfe sind eine Art Vögel, die in Atlantis leben. Weil ihre Federn angeblich Glück bringen, ist man ständig auf der Jagd nach ihnen. Deshalb halten sich Wiedehopfe immer in der Nähe von Greifen und Gargyllen auf, wo sie sich sicherer fühlen.[29]


Zantalfigoren

Zantalfigoren sind eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist.[30] Viel ist nicht über sie bekannt, allerdings ein Tanz aus ihrer Kultur, der Zantalfigorische Ausdruckstanz.[31]


Zimtmänner

Der Zimtmann ist eine Daseinsform, welche in Atlantis beheimatet ist. Abgesehen davon ist nichts über diese Daseinsform bekannt, obgleich der Name vermuten lässt, dass sie zu einem unbekanntem Anteil aus Zimt bestehen oder zumindest eine mit Zimt überkrustete Haut haben.[32]


Quellenangaben

  1. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  2. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Vampire, S. 458.
  3. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  4. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Derwische, S. 453.
  5. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Vampire, S. 458.
  6. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  7. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Kludden, Haselhexen, Fossegrims und andere Atlantisbewohner, S. 451f.
  8. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Die Blutpfandleihe, S. 497.
  9. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Kludden, Haselhexen, Fossegrims und andere Atlantisbewohner, S. 451.
  10. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  11. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Kludden, Haselhexen, Fossegrims und andere Atlantisbewohner, S. 451.
  12. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  13. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Die Blutpfandleihe, S. 497.
  14. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  15. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Kludden, Haselhexen, Fossegrims und andere Atlantisbewohner, S. 451.
  16. Kleines Lexikon der Dämonen und Elementargeister
  17. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  18. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Die Blutpfandleihe, S. 497.
  19. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  20. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Rasende Mänaden, S. 463.
  21. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  22. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Rasende Mänaden, S. 463.
  23. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  24. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Kludden, Haselhexen, Fossegrims und andere Atlantisbewohner, S. 451.
  25. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Atlantisarchitektur, S. 472.
  26. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  27. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Schilfgnome, S. 453.
  28. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  29. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Wiedehopfe, S. 456.
  30. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.
  31. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Puppetismus in höchster Vollendung, S. 368.
  32. Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär(12. Mein Leben in Atlantis), Baalbeeker Würmchen, S. 465.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki